Was kostet ein Zwischenzähler? Ab wann macht eine Anschaffung Sinn?

Kategorie: Kosten

Allgemein:
Ein Zwischenzähler bzw. Gartenwasserzähler erfasst die Wassermengen, die auf natürlichem Wege versickern und nicht dem Abwassersystem des AZV zugeführt werden. Daher ist für diesen Verbrauch keine Abwassergebühr zu entrichten. Die Abwassergebühr beträgt aktuell 1,97 € / m³ (Stand 01.01.2022,1 m³ = 1000 Liter). Um sich etwas sparen zu können, müssten die jährlichen Abwassergebühren für den Gartenwasserverbrauch deutlich höher sein, als die Verwaltungskosten von 6 € jährlich.

Beispiel:
Sie beziehen jährlich 750 Gießkannen Wasser für Ihren Garten. Bei einer 10 Liter Gießkanne sind das 7.500 Liter oder 7,5 m³ . Mit einem Zwischenzähler / Gartenwasserzähler hätten Sie sich damit im Jahr 14,78 € (7,5 m³ x 1,97 € / m³) Abwassergebühren eingespart. Abzüglich der zusätzlichen Verwaltungsgebühr in höhe von 6 € jährlich, bleibt ein Vorteil von 8,78 €. Zusätzlich entstehen noch einmalige Bezugs- und Installationskosten eines Zwischenzählers. Diese Kosten sind bei einem Installateur anzufragen. Daher macht ein Zwischenzähler nur bei sehr hohem Gartenwasserverbrauch Sinn. Zum Beispiel in der Landwirtschaft, Gärtnerein, Großgärten, etc.

Merkblatt - Zwischenzähler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert