Haben Sie Fragen an uns?

Vielleicht können Ihnen bereits unsere FAQs weiterhelfen:

Abwasser

Kategorie: Abwasser

Für die Sicherung gegen Rückstau ist der Anschlussnehmer (Grundstückseigentümer) verantwortlich.

Bauherren, Architekten Satzungen und Merkblätter als PDF
Kategorie: Abwasser

Bei den Ortssteil Riedmoos der Stadt Unterschleißheim, Inhauser Moos der Gemeinde Haimhausen, und Moosmühle der Gemeinde Neufahrn, ist ein Druckentwässerungsystem vorhanden. Das Schmutzwasser wird so aufgrund ungünstiger geographischer Gegebenheiten (Gefälle, weite Strecken) zum nächsten Freispiegelkanal oder zur nächsten Sammelpumpstation gepumpt. Die Grundstücke sind jeweils mit einer eigenen Grundstücksentwässerungseinrichtung (Pumpstation) ausgestattet.

Wem gehört die Pumpstation (Grundstücksentwässerungsanlage)?

Eigentümer der Grundstücksentwässerungsanlage, einschließlich Schachtbauwerk mit Pumpen- und Steuerungsanlage ist nach § 9 EWS, der Grundstückseigentümer. Ebenso gehört nach § 8 EWS der Grundstücksanschluss bis zum Absperrschieber den Grundstückseigentümer. Der Verband stellt lediglich die Leitung vom Kanal bis einschließlich Absperrschieber her.

Demnach ist der Grundstücksanschluss und die Grundstücksentwässerungsanlage durch den Eigentümer herzustellen, zu betreiben, zu verbessern, zu erneuern, zu ändern, zu unterhalten, stillzulegen oder zu beseitigen.

Wie ist bei einer Störung der Pumpstation vorzugehen?

  1. Pumpensumpf auf Überstau überprüfen; Sollte Abwasser austreten, versickern oder in den Keller eintreten, ist Gefahr in Verzug und unmittelbar der AZV zu benachrichtigen
  2. Spannungsversorgung der Schaltanlage überprüfen; Ggf. in der Hausinstallation überprüfen ob alle Sicherungen in Ordnung sind
  3. Alarm Hupe des Schaltkastens quittieren
  4. Den Wahlschalter auf „Handbetrieb“ stellen und die Pumpe einschalten; Dazu den Höhenstand kontrollieren, ob dieser sinkt
  5. Sollte keine der Maßnahmen abhilfe schaffen, bitte einen privaten Notfalldienst oder Firma mit Spülwagen kontaktieren

Wer kann eine Wartung durchführen?

  1. Einschlägige Wartungsfirmen mit Spül- oder Saugwagen Service
  2. Pumpenhersteller
  3. Lokale Sanitärunternehmen

Bitte beachten Sie, dass der Abwasserzweckverband Unterschleißheim, Eching und Neufahrn auschließlich für den öffentlichen Kanalbereich zuständig ist!

Allgemeine Fragen

Kategorie: Allgemeine Fragen

Für das Oberflächenwasser (Regenwasser) ist die jeweilige Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung zuständig.

Kategorie: Allgemeine Fragen

Ein rechteckiger Gullideckel dient zur Ableitung von Oberflächenwasser (Regenwasser). Dafür sind die jeweiligen Kommunen im Verbandsgebiet zuständig. Im Verbandsgebiet besteht eine Trennsystem. Der Abwasserzweckerband ist nur für Schmutzwasserableitung in die Kanalisation zuständig. Diese Kanaldeckel sind immer rund und befinden sich auf der Straße. Jedoch gibt es auch Oberflächenentwässerungsschächte mit rundem Deckel. Bitte nehmen Sie mit uns online Kontakt auf, oder kontaktieren Sie uns per Mail an kanal@abwasserzv.de.
Wir werden prüfen, ob der Kanal im Bestand des Abwasserzweckverbands liegt und dann schnellstmöglich Abhilfe schaffen.

Online Kontaktaufnahme
Kategorie: Allgemeine Fragen

 

Der Einwohnergleichwert (EGW) dient als Referenzwert der Schmutzfracht in der Wasserwirtschaft. Er kann auf den Biochemischen Sauerstoffbedarf (BSB5), den Chemischen Sauerstoffbedarf (CSB), den Stickstoff, den Phosphor, den gesamten organischen Kohlenstoff, die Schwebstoffe oder auf den Wasserverbrauch bezogen werden. Er gibt jeweils das Einwohneräquivalent der Tagesmengen dieser Stoffe bzw. Verbräuche im Abwasser von Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft etc. an.

Die Summe aus der tatsächlichen Einwohnerzahl (EZ) und Einwohnergleichwerten (EGW) ergibt den für die Bemessung von Abwasserreinigungsanlagen wichtigen Einwohnerwert (EW).

Es gilt: EW = EZ + EGW

Als Einwohnergleichwerte werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz die folgenden Werte verwendet:[1]

  • Wasserverbrauch 180 ℓ/d
  • BSB5 60 g/d
  • CSB 120 g/d
  • TOC 45 g/d
  • Schwebstoffe 70 g/d
  • Kjeldahl-Stickstoff (gesamt-N ohne Nitrat und Nitrit) 11 g/d
  • Phosphor (gesamt-P) 1,8 g/d
Kategorie: Allgemeine Fragen

Bitte wenden Sie sich an einen Fachbetrieb für Heizung, Lüftung, Sanitär. Der Abwasserzweckverband ist ausschließlich für die öffentliche Entwässerungseinrichtung zuständig.

Dichtheitsprüfung

Kategorie: Dichtheitsprüfung

Die wiederkehrende Dichtheitsprüfung Ihrer Grundstücksentwässerungsanlage ist gem. § 12 EWS alle 10 Jahre erforderlich. Sie werden durch den AZV schriftlich zu dieser Maßnahme aufgefordert.

Weitere Infos:

Wiederkehrende Dichtheitsprüfung

Gebühren und Beiträge

Bitte nutzen Sie unser Formular zum SEPA-Lastschriftmandat, um uns diese Änderung mitzuteilen.

Einzugsermächtigung erteilen

Die Abrechnungsbescheide über die Kanalbenutzungsgebühren für das abgelaufene Jahr, werden Ende Januar des Folgejahres verschickt.

Die Fälligkeit des Abrechnungsbetrags ist dem Abrechnungsbescheid zu entnehmen. Im Abrechnungsbescheid sind ebenfalls die Fälligkeit und Höhe der künftigen Abschlagszahlungen für das kommende Jahr festgesetzt. Fälligkeitstermine für die Zahlung der Abschlagsbeträge sind in der Regel am 01.04., am 01.07. und am 01.10. eines jeden Jahres.
Soweit dem Abwasserzweckverband eine Einzugsermächtigung (SEPA-Mandat) erteilt wurde, werden die Beträge zum jeweiligen Fälligkeitstermin automatisch von dem bekanntgegebenen Bankkonto eingezogen. Bitte teilen Sie uns Änderungen Ihnen Bankverbindung schnellstmöglich schriftlich mit, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist.
Falls keine Einzugsermächtigung (SEPA-Mandat) erteilt ist, hat der Gebührenpflichtige die rechtzeitige Zahlung selbst zu veranlassen. Für die fälligen Abschlagszahlungen werden keine gesonderten Zahlungsaufforderungen (Bescheide) versandt.
Sie können ganz einfach online eine Einzugsermächtigung erteilen.

Einzugsermächtigung online erteilen

Kosten

Kategorie: Kosten

Mit dem Inkrafttreten der 1. Änderungssatzung zur Gebühren- und Kostensatzung vom 08.12.2021, gilt ab 01.01.2022 der neue Gebührensatz von: 1,97 Euro/m3 Abwasser (keine MwSt. – da nicht umsatzsteuerpflichtig und keine Grundgebühr). Bisheriger Gebührensatz bis einschließlich 31.12.2021: 1,34 Euro/m³.

Kategorie: Kosten

Allgemein:
Ein Zwischenzähler bzw. Gartenwasserzähler erfasst die Wassermengen, die auf natürlichem Wege versickern und nicht dem Abwassersystem des AZV zugeführt werden. Daher ist für diesen Verbrauch keine Abwassergebühr zu entrichten. Die Abwassergebühr beträgt aktuell 1,97 € / m³ (Stand 01.01.2022,1 m³ = 1000 Liter). Um sich etwas sparen zu können, müssten die jährlichen Abwassergebühren für den Gartenwasserverbrauch deutlich höher sein, als die Verwaltungskosten von 6 € jährlich.

Beispiel:
Sie beziehen jährlich 750 Gießkannen Wasser für Ihren Garten. Bei einer 10 Liter Gießkanne sind das 7.500 Liter oder 7,5 m³ . Mit einem Zwischenzähler / Gartenwasserzähler hätten Sie sich damit im Jahr 14,78 € (7,5 m³ x 1,97 € / m³) Abwassergebühren eingespart. Abzüglich der zusätzlichen Verwaltungsgebühr in höhe von 6 € jährlich, bleibt ein Vorteil von 8,78 €. Zusätzlich entstehen noch einmalige Bezugs- und Installationskosten eines Zwischenzählers. Diese Kosten sind bei einem Installateur anzufragen. Daher macht ein Zwischenzähler nur bei sehr hohem Gartenwasserverbrauch Sinn. Zum Beispiel in der Landwirtschaft, Gärtnerein, Großgärten, etc.

Merkblatt - Zwischenzähler

Sparten

Kategorie: Sparten

Eine Planauskunft erhalten Sie kostenlos bei berechtigtem Interesse. Sie stellen einen formlosen schriftlichen Antrag oder direkt über unsere Online-Formulare, in welchen Sie das betreffende Grundstück bezeichnen und den Grund, für welchen Zweck die Auskunft benötigt wird. Senden Sie Ihre Anfrage bitte an sparten@abwasserzv.de oder direkt Online.

Spartenauskunft